Kreativ am Dienstag…

Heute mal wieder eine Upcycling-Idee:

Eine alte Lampenfassung…

…etwas zum Dekorieren und eine Kerze.

Fertig. ;o)

So kann die alte Lampenfassung noch eine Weile
als Kerzenhalter genutzt werden. Für die Osterzeit
habe ich hier auch schon eine andere Idee…

LG
Sandra

Fussball…

…fällt heute aus.

Das geplante Pokalspiel wurde auf Grund der
witterungsbedingten Platzverhältnisse abgesagt
und auf April verschoben.

Die große Stupsnase musste einiges für die Schule
tun und auch für die kleine Stupsnase hieß es wieder
mal Hausaufgaben erledigen.

Draußen ist es weiter Winter. Leider ließ sich die Sonne
heute nicht blicken. Hatte ich schon erwähnt, dass ich
den Winter nicht mag und auf den Frühling warten?
;o)

Bis dahin…


…ein Feuer


…ein leckerer Muffin

…und dann einen gemütlichen Nachmittag machen!

Ein gutes Buch lesen?

Wie wäre es mit „Mein Herz in zwei Welten“?
Erschienen am 23.01.2018 als Fortsetzung zu
„Ein ganzes halbes Jahr“ und „Ein ganz neues Leben“.
Nicht ganz das Ende, das ich mir erhofft hatte, aber
es hätte schlimmer kommen können. Nach dem etwas
durchwachsenen zweiten Teil hatte ich mich über die
Kritiken zu Band 3 gefreut und musste ihn natürlich sofort
lesen. Aber an Band 1 kommt auch Band 3 nicht ran. ;o)

Die Stupsnasen lesen auch recht fleißig… Die große
Stupsnase verschlingt zur Zeit die „Warrior Cats“ Bände.
Die kleine Stupsnase „Dino Riders“.

Sehr zu empfehlen für Kinder sind auch „Alfie Bloom“,
bisher sind hier drei Bände erschienen, und auch „Alea
Aquarius“… Gute Kinderbücher muss ich auch einfach lesen.

;o)

Ein schönes Wochenende!

LG
Sandra

Kreativ am Dienstag…

Der Hühnerstall innen…

Jeder Hühnerstall braucht eine Hühnerstange!

…und ein Kotbrett. Letzteres ist den Hühnern egal, aber dem
Besitzer dafür umso wichtiger. Denn ohne Kotbrett fallen
die nächtlichen Hinterlassenschaften direkt ins Einstreu/Stroh
und dieses muss öfter ausgetauscht werden.

Und hier ein kleiner Blick in einen Teil des Stalles…

Anfangs war die Hühnerstange mit einem Winkel an der
Wand befestigt. Musste die Stange also ausgetauscht werden,
hieß das Schraube raus schrauben und dann erst ging die Stange ab.

Bereits nach wenigen Wochen musste daher „Hühnerstange 2.0“ her!
Und hier sieht die Befestigung so aus:

In ein Brett wurde ein Ausschnitt gesägt, in den die Stange passt.
Das Brett wurde befestigt und so muss die Stange bei Bedarf nur
nach oben gehoben werden und raus ist sie.
Kein Schrauben im Hühnerstall mehr… ;o))))

LG
Sandra

Kreativ am Dienstag…

So schnell ist schon wieder eine Woche vorbei…

Letztes Wochenende waren die Stupsnasen wieder bei der Feuerwehr.
Zum dritten Mal in diesem Jahr schon…

Und wir haben in den letzten Tagen viiiiele Stunden unseren Dachboden
aufgeräumt und aussortiert. Ab dieser Woche wird der Boden ausgebaut.
Leider ist noch kein Ende der Arbeiten unter dem Dach in Aussicht… der
Fußboden muss gemacht werden, die Ständerwände danach.

Heute möchte ich Euch noch ein paar Fotos von unserer
Aktion „Vom Spielhaus zum Hühnerhaus“ zeigen.

So sah das Spielhaus vor vielen Jahren aus:

In den letzten zwei / drei Jahren wurde es gar nicht mehr genutzt –
weder zum Verstecken noch zum Rutschen.

Und so wurde daraus unser Hühnerhaus:

Von innen wurde das Haus so gut es geht mit Styropor
und einer zweiten Holzwand verkleidet…

 

Nach Osten ausgerichtet wurde ein Fenster eingebaut,
so das genügend Licht in den Stall kommt…


Aus einer „Rast“ Kommode vom Möbelschweden wurden die Legenester.
Die Kommode wurde in der Höhe gekürzt, das Holz davon gleich als
Trennsteg genutzt. Anschließend bekam die Rückwand eine Öffnung
und wurde mit Blick auf die Rückseite von außen am Haus befestigt.
An die Rückwand kam eine Klappe und oben drauf ein „Dach“. So können
die Eier von außen durch die Klappe aus den Legenestern entnommen werden.

Einen Grundanstrich bekam das Haus auch schon. Ebenso wurde
unter die Well- und Dachpappe noch eine OSB-Platte montiert, so
dass es auch von oben geschützt ist und nicht zieht.

Im Frühjahr muss nochmal komplett mit Farbe gestrichen werden,
dafür war es im November dann leider schon zu kalt,
und dann gibt es schöne Außenfotos. ;o)

 

Durch den Umbau bekamen die Hühner ein Zuhause,
das Spielhaus kann erstmal weiter genutzt werden und wurde nicht entsorgt
und die nicht mehr benötigte Kommode bekam auch einen neuen Verwendungszweck.

Upcycling!
Geld gespart!
Umwelt geschont!

Nächste Woche gibt es noch ein paar Infos zur Innenausstattung…

 

Kreativ am Dienstag…

Eine Feier steht an,
der Kleiderschrank ist voll,
doch wie immer hat man (Frau !) nichts passendes zum Anziehen?!

Es ist immer das gleiche!

Nun gibt es zwei Möglichkeiten:

  1. Shoppen gehen und hoffen, was „Passendes“ zu finden oder
  2. Mut zum Risiko…

Aus Erfahrung weiß ich, wenn was man etwas kaufen muß, weil es unbedingt
gebraucht wird, dann wird das nichts. Also dann gleich lieber Mut zum Risiko
und nicht die Zeit in Shoppen investiert.

Mut zum Risiko?

Kleiderschrank prüfen. Soll denn in einem vollen Schrank wirklich nichts zu
finden sein? Kleider raus, Jäckchen raus, Blusen…? Nein, das wird nichts…

Also musste einen Tag vor der Feier die Nähmaschine
noch ein Wunder vollbringen.

  • ein schwarzes Kleid, mit dem ich so nicht ganz zufrieden war
  • eine Bluse, die nicht wirklich passte

…und los gehts.

Zuerst wollte ich das Kleid etwas „aufhübschen“ und der Stoff der Bluse hatte
ein schönes Muster. Gedacht war ursprünglich eine breite Borte. Daraus wurde
dann aber ein kompletter Rockteil. Der Wasserfallausschnitt des Kleides gefiel
mir eigentlich auch nicht und so sollte der Kragen der Bluse ins Kleid eingearbei-
tet werden. Aber das gestaltete sich gar nicht so einfach und ich gab diese Idee
schließlich auf. Irgendwas fehlte aber noch… und vom Blusenstoff war auch noch
etwas übrig. Also wurde aus einem kleinen Stoffstreifen eine Art Brosche genäht.
Diese wurde im oberen Teil des Kleides angebracht und so passt alles zusammen.

Nähen der Brosche:

Den Stoff mit der Nadel aufnehmen,
in Falten legen und Anfang/Ende vernähen.
Direkt auf das Kleid nähen oder mit einer Sicherheitsnadel anbringen.

Und so sah das Ergebnis dann aus:

Das schwarz kann man nun gut mit Accessories kombinieren.
Ich hatte zum Kleid einen gelben Schal und eine gelbe Handtasche.
;o)

LG
Sandra

 

Gestern…

…schon wie im Frühling und heute wieder so eisig.

Macht es Euch schön gemütlich!
Mit einem leckeren Kuchen…

Rezept für Brownie-Frischkäse-Kuchen:

Zutaten

Für den Teig:

150 g Mehl
120 g Butter
80 g Zartbitterschokolade
50 g Kakaopulver
1 TL Backpulver
1 Prise Salz
150 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
150 ml Milch
2 Eier

Für die Füllung:

300 g Doppelrahmfrischkäse
150 g Zucker
2 Eier
1 Pck. Vanillezucker

Für den Teig die Schokolade fein hacken und mit der Butter in einem Topf schmelzen.
Eier, Vanillezucker und Zucker dickcremig verrühren. Milch und die Schoko-Butter-Masse hinzugeben. In einer separaten Schüssel Mehl, Backpulver, Kakao und Salz vermengen und
kurz unter die Schoko-Masse rühren. 5 EL des Teigs in eine kleine Schüssel füllen, den
restlichen Teig in eine gefettete und mit Mehl ausgestäubte Form geben.

Hinweis: Der Teig reicht für eine kleine 27 x 25cm Form oder 26 cm Rundform.

Für die Füllung den Frischkäse mit Zucker und Vanillezucker cremig schlagen. Die Eier hinzugeben und alles zügig vermengen. Die Füllung auf dem Brownie-Teig verteilen. In
kleinen Klecksen den übrigen Teig geben.

Den Teig nun bei 175 °C Umluf für ca. 45 Min. backen. Nach der Hälfte der Zeit
ggf. abdecken, damit der Kuchen oben nicht zu dunkel wird.

LG
Sandra

Kreativ am Dienstag…

ein Geldgeschenk

…für den nächsten Urlaub.

Pappdeckel
Umgebungskarte vom Ziel der Reise
Geldscheine
Verpackungsmaterial

Das Geld wird gefalten, hier in kleine Schiffchen.
Anleitungen dazu gibt es im www.
Schön verpacken und fertig ist das Geschenk.

LG
Sandra