Archiv der Kategorie: Hobbyfarming

Kreativ am Dienstag…

Der Hühnerstall innen…

Jeder Hühnerstall braucht eine Hühnerstange!

…und ein Kotbrett. Letzteres ist den Hühnern egal, aber dem
Besitzer dafür umso wichtiger. Denn ohne Kotbrett fallen
die nächtlichen Hinterlassenschaften direkt ins Einstreu/Stroh
und dieses muss öfter ausgetauscht werden.

Und hier ein kleiner Blick in einen Teil des Stalles…

Anfangs war die Hühnerstange mit einem Winkel an der
Wand befestigt. Musste die Stange also ausgetauscht werden,
hieß das Schraube raus schrauben und dann erst ging die Stange ab.

Bereits nach wenigen Wochen musste daher „Hühnerstange 2.0“ her!
Und hier sieht die Befestigung so aus:

In ein Brett wurde ein Ausschnitt gesägt, in den die Stange passt.
Das Brett wurde befestigt und so muss die Stange bei Bedarf nur
nach oben gehoben werden und raus ist sie.
Kein Schrauben im Hühnerstall mehr… ;o))))

LG
Sandra

Kreativ am Dienstag…

So schnell ist schon wieder eine Woche vorbei…

Letztes Wochenende waren die Stupsnasen wieder bei der Feuerwehr.
Zum dritten Mal in diesem Jahr schon…

Und wir haben in den letzten Tagen viiiiele Stunden unseren Dachboden
aufgeräumt und aussortiert. Ab dieser Woche wird der Boden ausgebaut.
Leider ist noch kein Ende der Arbeiten unter dem Dach in Aussicht… der
Fußboden muss gemacht werden, die Ständerwände danach.

Heute möchte ich Euch noch ein paar Fotos von unserer
Aktion „Vom Spielhaus zum Hühnerhaus“ zeigen.

So sah das Spielhaus vor vielen Jahren aus:

In den letzten zwei / drei Jahren wurde es gar nicht mehr genutzt –
weder zum Verstecken noch zum Rutschen.

Und so wurde daraus unser Hühnerhaus:

Von innen wurde das Haus so gut es geht mit Styropor
und einer zweiten Holzwand verkleidet…

 

Nach Osten ausgerichtet wurde ein Fenster eingebaut,
so das genügend Licht in den Stall kommt…


Aus einer „Rast“ Kommode vom Möbelschweden wurden die Legenester.
Die Kommode wurde in der Höhe gekürzt, das Holz davon gleich als
Trennsteg genutzt. Anschließend bekam die Rückwand eine Öffnung
und wurde mit Blick auf die Rückseite von außen am Haus befestigt.
An die Rückwand kam eine Klappe und oben drauf ein „Dach“. So können
die Eier von außen durch die Klappe aus den Legenestern entnommen werden.

Einen Grundanstrich bekam das Haus auch schon. Ebenso wurde
unter die Well- und Dachpappe noch eine OSB-Platte montiert, so
dass es auch von oben geschützt ist und nicht zieht.

Im Frühjahr muss nochmal komplett mit Farbe gestrichen werden,
dafür war es im November dann leider schon zu kalt,
und dann gibt es schöne Außenfotos. ;o)

 

Durch den Umbau bekamen die Hühner ein Zuhause,
das Spielhaus kann erstmal weiter genutzt werden und wurde nicht entsorgt
und die nicht mehr benötigte Kommode bekam auch einen neuen Verwendungszweck.

Upcycling!
Geld gespart!
Umwelt geschont!

Nächste Woche gibt es noch ein paar Infos zur Innenausstattung…

 

Wer hätte gedacht, …

…dass es einmal so kommt?

ICH am aller wenigsten! ;o)))

Aber:

Kann man denn „sowas“ einfach ignorieren?

Und so war es dann vor vielen Wochen soweit:

Das nicht mehr genutzte Spielhaus wurde umgebaut
zum Hühnerhaus: Die Rutsche weg, ein Glasfenster rein,
Legenester außen ran, innen Stange/Kotbrett und
natürlich die Hühnerleiter zum Auslauf…

Hobbyfarming: „…ein neuer Trend, der neben der Freude an Tieren,
den Gedanken der Selbstversorgung nicht außer Acht lässt.“

Und das sind sie nun:

Sobald ich im Garten bin, sind sie ganz
aufgeregt – Es könnte ja was geben!
Einen Regenwurm oder andere Leckerlis.

Und:

Pünktlich um halb 5 gehen sie ins Bett… ;o)

Ich freue mich jetzt noch mehr auf den Frühling, denn dann
macht das alles noch mehr Spaß, als bei diesem nass/kalten
Wetter… und im Garten gibt es genug für sie zu fressen.

LG
Sandra