Archiv der Kategorie: Genäht

Kreativ am Dienstag…

Eine Feier steht an,
der Kleiderschrank ist voll,
doch wie immer hat man (Frau !) nichts passendes zum Anziehen?!

Es ist immer das gleiche!

Nun gibt es zwei Möglichkeiten:

  1. Shoppen gehen und hoffen, was „Passendes“ zu finden oder
  2. Mut zum Risiko…

Aus Erfahrung weiß ich, wenn was man etwas kaufen muß, weil es unbedingt
gebraucht wird, dann wird das nichts. Also dann gleich lieber Mut zum Risiko
und nicht die Zeit in Shoppen investiert.

Mut zum Risiko?

Kleiderschrank prüfen. Soll denn in einem vollen Schrank wirklich nichts zu
finden sein? Kleider raus, Jäckchen raus, Blusen…? Nein, das wird nichts…

Also musste einen Tag vor der Feier die Nähmaschine
noch ein Wunder vollbringen.

  • ein schwarzes Kleid, mit dem ich so nicht ganz zufrieden war
  • eine Bluse, die nicht wirklich passte

…und los gehts.

Zuerst wollte ich das Kleid etwas „aufhübschen“ und der Stoff der Bluse hatte
ein schönes Muster. Gedacht war ursprünglich eine breite Borte. Daraus wurde
dann aber ein kompletter Rockteil. Der Wasserfallausschnitt des Kleides gefiel
mir eigentlich auch nicht und so sollte der Kragen der Bluse ins Kleid eingearbei-
tet werden. Aber das gestaltete sich gar nicht so einfach und ich gab diese Idee
schließlich auf. Irgendwas fehlte aber noch… und vom Blusenstoff war auch noch
etwas übrig. Also wurde aus einem kleinen Stoffstreifen eine Art Brosche genäht.
Diese wurde im oberen Teil des Kleides angebracht und so passt alles zusammen.

Nähen der Brosche:

Den Stoff mit der Nadel aufnehmen,
in Falten legen und Anfang/Ende vernähen.
Direkt auf das Kleid nähen oder mit einer Sicherheitsnadel anbringen.

Und so sah das Ergebnis dann aus:

Das schwarz kann man nun gut mit Accessories kombinieren.
Ich hatte zum Kleid einen gelben Schal und eine gelbe Handtasche.
;o)

LG
Sandra

 

Am Aschermittwoch…

…IST  ALLES  VORBEI !!!

In diesem Jahr war der Fasching ganz entspannt.

In der Schule der großen Stupsnase fand kein Fasching statt.
Verkleiden ist nicht mehr. Also wurde kein Kostüm benötigt.

Die Schule der kleinen Stupsnase hat am Rosenmontag einen
Umzug durch den Ort gemacht und die ansässigen Geschäfte
besucht. Das Kostüm vom letzten Jahr passte noch und
wurde dann auch angezogen. Weniger Arbeit für mich also.

„Pirat“

selbst genäht
aus verschiedenen Shirts, Stoffresten
und einer alten Jeans

Die passenden Accessoires sind in einem
Jungs-Haushalt eigentlich immer vorhanden.

Und so sieht das Kostüm „angezogen“ aus:

(Foto vom letzten Jahr)

LG
Sandra

Kreativ am Dienstag…

Aus alt mach neu…

  1. ein altes T-Shirt
    NachhaltigkTasche (1)
  2. eine Baumwolltragetasche
    (bei dieser hier ist auf der anderen Seite sogar Werbung drauf)
    NachhaltigkTasche (3)

3. eine Nähmaschine
NachhaltigkTasche (2)

Den Stoff des T-Shirts auf die Maße der Tasche zuschneiden
(plus Nahtzugabe!). Anschließend an drei Seiten schließen.

Nun wird der Stoff über die Tasche gezogen.
Die vierte (obere Seite) des ehemaligen Shirts einschlagen
und am Rand der Tasche mit Nadeln feststecken.

Zum Schluss mit einem schönen Stich am
oberen Rand den Shirtstoff mit der Tasche vernähen.

Wer mag kann die Tasche dann noch verzieren. Beispielsweise mit einer
Borte, einem Anhänger oder – wie bei mir – mit einer kleinen Schleife.

Fertig!

NachhaltigkTasche (5)

NachhaltigkTasche (4)

NachhaltigkTasche (6)

Und wenn beim nächsten Einkauf wieder jemand fragt „Wollen Sie eine
Tasche für 20 cent?“, dann habt ihr hoffentlich eine eigene Tasche dabei.

Eulenliebe…

Heute zum Crea(tiv)dienstag wieder
etwas genähtes:

Eule

Vor fast 1,5 Jahren entstand diese Eule.
Die damals zweite Eule, die ich genäht habe
und sie fand auch gleich ein neues zu Hause.

Habt alle einen schönen Tag und
genießt die Sonnenstrahlen, die heute
hoffentlich wieder reichlich zu erwarten sind.

Der Frühling naht in großen Schritten…

…es ist morgens hell.
…die Vögel zwitschern.
und, die Sonne kämpft sich durch die Wolken.

Sonne
Gestern Morgen kurz nach 7 auf dem Weg durchs Thüringer Becken,
in froher Erwartung auf die kommende Paragrafenflut des Tages ;o)

Im Garten wird es langsam farbig – Tulpen, Narzissen und Hyazinthen.
Die Forsythie blüht und ruft förmlich schon danach mit bunten
Ostereiern geschmückt zu werden.

Passend zum Frühling entstand auch eine
schöne und zugleich praktische Dekoration:

Nadelkissen

Habt alle einen schönen Tag.

Neulich zur Faschingszeit…

Die kleine Stupsnase wollte seit einem Jahr Ritter machen. Daher war ich
seit Jahresbeginn nun schon auf der Suche nach einem schönen Ritterkostüm.

Sicherheitshalber und *zum Glück* habe ich dann nochmals gefragt „Ritter, ge?“.

„Neiiiin!!! Ich will doch keinen Ritter machen!“ Juchu… Ich hatte noch kein Kostüm
gekauft. Es sollte Teufel sein. Das hatten wir da. Der Große wollte dann plötzlich
auch Teufel sein. Nunja… Umhang, dunkles Shirt… auch alles da. Wieder gespart.

Der Faschingsmontag rückte immer näher… Und Sonntag fällt dem Großen doch
ein – „Neeeein!!! Ich habe mir in der Schule eine Drachenmaske gebastelt.
Ich will ein Drache sein!“

Da steht man dann da… Einfach „nein, geht nicht“ sagen, ist auch bl….
Also mußte ich mir fix was einfallen lassen.

Schnell wurden also passende Stoffreste gesucht. Dreiecke geschnitten und genäht.

Zacken

So wurde dann aus dem „Teufelsumhang“ ein Drachenumhang…

Umhang

Liebe Grüße
SP