Archiv der Kategorie: Garten

Endlich Ferien…

…und das hieß in dieser Woche:

Kontaktaufnahme mit einem grauen Dickhäuter,
der im ZOO gestreichelt werden konnte,
einen super lustigen Film im Kino sehen und
tolles Wetter, um den größte Garten im Freistaat zu erkunden.

Gestern Abend dann ein kleines Abenteuer:

01_Foto 1 03_Foto 2 05_Foto 3 07_Foto 4

Und heute läuft das Experiment:
„Sind wir wirklich schon groß?“
„Können sich Mama und Papa auf uns verlassen?“

Ich bin gespannt…

LG
Sandra

Was für ein Wetter !

Typisch April !
Nur ein paar Tage zu zeitig !

032015
Am Samstag wurde im Garten „gebuddelt“…

Am Sonntag wollten wir eigentlich zum Handwerkermarkt.
Leider fand dieser in einem Freilichtmuseum statt und so ist
die Planung leider ins „Wasser“ gefallen und wir haben einen
Basteltag gemacht. Ostern steht vor der Tür und so wurden
gleich die Kleinigkeiten für Omas, Opas, Tanten… fertig!

Was gebastelt wurde, zeigen wir Euch nach Ostern. Das erste
Osternest wurde zwar bereits verschenkt, aber psst ! alles verraten wir nicht…

0312015
0322015

Außerdem haben wir zur Zeit wieder Besuch… ;o)

0342015
0332015

LG
Sandra

Diese „Dame“…

…war kürzlich bei uns im Garten „gestrandet“.

Specht

Wieso Dame?
Na ihr wißt doch, … der kleine Unterschied!

Nein, die große Stupsnase hat mir erklärt,
„Mama, das ist ein Weibchen! Das sieht man doch!!!
Der Bauch hat rote Federn…!!!“

Achso, ja klar… Es stimmte natürlich auch noch. ;o)

Der Specht wurde von den Stupsnasen im Garten
entdeckt. Im letzten Grün der noch vorhandenen
Pflanzen versteckte er sich. Er konnte nicht fliegen.

Die große Stupsnase hat den Specht dann in eine
Kiste getan. So konnte er nicht draußen bleiben.
Dann gings mit dem Papa in die Zoohandlung –
Würmer oder anderes Krabbeltier kaufen.

Mit der Pinzette wolle er nicht fressen, aber als der
Schnabel direkt in den Würmern steckte, futterte er.

Specht1

LG
Sandra

Ein Vogelnest…

„In einem leeren Haselstrauch,
da sitzen drei Spatzen, Bauch an Bauch.
Der Erich rechts und links der Franz
und mittendrin der freche Hans.“
(Auszug aus Christian Morgenstern „Die drei Spatzen“)

Auch in unserem Garten hat der
Frühling Einzug gehalten.
Schwalben, Spatzen,
Elstern, Mauersegler
Amseln, Rotschwänzchen….

Die Schwalben sind zwar auf unserem Hof zu Hause
und sitzen auf den Stromleitungen, aber die Nester
bauen sie zum Glück beim Nachbarn an der Hauswand.

Die Mauersegler sind auch unterm Dachvorsprung.
Es piepst, im Dachboden ist das Stroh vom Nestbau
zu sehen und hoffentlich verirrt sich nicht wieder
einer der kleinen Mauersegler im Dachboden… (wie
vor zwei Jahren geschehen). Dann bleibt nur die
Hoffnung, das wir ihn rechtzeitig bemerken
und er schon soweit ist, dass wir ihn im
Garten „aussetzen“ können.

Die Amseln haben ein Nest gebaut…

1

3

Und auch die Rotschwänzchen waren
fleißig und haben hinter einem Mauerziegel
ihre Eier gelegt und sind inzwischen fleißig
am Füttern. Es piepst und piepst…

Rot2

…und Mama und Papa Rotschwanz warten auf dem
folgenden Bild geduldig darauf, dass der störende Fotograf
endlich weg ist und sie die Kleinen füttern können. ;o)

Rot4

LG
Sandra