Archiv für den Monat: September 2017

Kreativ am Dienstag…

Unsere Wochenendaufgabe kürzlich…
(von Freitag zu Montag aufgegeben)

Was möchte ich werden?

Ohne PC und Drucker
läuft da natürlich nur schlecht etwas!
Außerdem sollte man IMMER
Tonzeichenpapier im Hause haben
und kreative Gestaltungsideen sind auch gefragt.

Im Detail hatten wir uns mit der Thematik natürlich auch
noch nicht befasst. Nicht das „was“ möchte ich werden
sondern welches Studium ist dafür erforderlich, was
genau sind die Arbeitsgebiete… usw.

Rausgekommen ist letztendlich das:

In der Zeitung war zufällig gerade an diesem Wochenende
ein Beitrag über das Thema. So konnten wir eines der Bilder
gleich verwenden. Ein weiteres Bild stammt von unserem
Besuch im Meeresmuseum.

Der fachliche Inhalt konnte von Wiki*
übernommen werden.

Auf der linken Seite befindet sich
ein 3D Dino-Skelett, das die kleine Stupsnase mal in
einem Ausgrabungsset geschenkt bekommen hatte.

LG
Sandra

Tag des offenen Denkmals…

Während die große Stupsnase letzten Sonntag beim
Werder Camp war, waren wir zum „Tag des offenen Denkmals“.

Gestern war schon wieder ein Fußballspiel der großen Stupsnase.
Morgen und übermorgen sind auch Spiele angesetzt. Die kleine
Stupsnase hätte morgen auch Wettkampf (150 km entfernt). Auch
am Mittwoch nächste Woche geht es mit einem Spiel weiter, am
nächsten Sonntag… Bei der kleinen Stupsnase nächsten Samstag…
Und zwischendurch zwei mal Training nicht zu vergessen.

Wir haben uns daher dieses Wochenende für etwas anderes ent-
schieden. Sport fällt für die nächsten zwei Tage aus!

In diesem Sinne… ein schönes Wochenende!

Kreativ am Dienstag

Ihr erinnert Euch…
Vor zwei (!) Jahren haben wir unser Dach neu machen lassen.

Leider haben die Dachdecker die Arbeiten nicht so ausgeführt,
wie es sein sollte. Wir mussten einen Gutachter einschalten, da
uns die Dachdecker versicherten, die Ausführung ist so wie sie
gemacht wurde, richtig. Wir hatten Zweifel daran…

Diese Zweifel wurden durch den Gutachter bestätigt. Da bezahlt
man einen 5-stelligen Betrag und muss Handwerkern erklären
lassen, wie es hätte sein sollen… ;o( …plus Gutachterkosten.

In den letzten zwei Jahren wurden nun in mehreren Schritten die
Fehler behoben. Vor zwei Wochen stand hoffentlich zum vorerst
letzten Mal das Gerüst.

Nachdem ein Gerüst abgebaut ist, kommen in die Löcher, mit
denen es mit dem Haus verbunden war „Gerüstdübelstopfen“.
In der Regel sind diese farblos und werden der Fassade angepasst.

So auch vor zwei Wochen…

Mehrere Male wurden die Stopfen überstrichen. Damit diese sich gut
überstreichen lassen und dann auch gleich in der Position trocknen
können, habe ich die Stopfen in eine leere Küchenpapierrolle gesteckt…

Überstreichen, trocknen… usw.
Auf diesem Weg war das sehr praktikabel !

LG
Sandra