Kreativ am Dienstag…

„Nur wer wagt, gewinnt…“

So ungefähr konnte das nur funktionieren mit einem Kleid,
das ich mir im Februar für eine 50er Jahre Party gekauft habe.

Lange habe ich nach etwas Passendem gesucht. Alles zu lang.
Dann habe ich im www das Kleid entdeckt. Bestellt und als es
kam, war es doch zu lang. Es ging bis zu den Waden und war
für meine Größe und bei einem Tellerrock mit Petticoat nicht
wirklich schön anzusehen. Es sah aus… „Hoch wie breit!“

Also was tun?

Der Tellerrock wurde zunächst von unten abgesteckt und
probiert. Passt, so könnte es gehen. Doch wer einen Tellerrock
kennt, der weiß es: Stoff, Stoff und nochmals Stoff… Meter über
Meter. Und dann noch der halbrunde Schnitt…

Für jemanden, der kein Nähprofi ist, also ein Problem… Also
wieder das www befragt und auf die Frage „Wie kürzt man einen
Tellerrock?“ gab es nur die eine Antwort: „Am Bund.“.

Super! Und bei einem Kleid?

Gedacht, getan… Das Kleid wurde also auseinandergeschnitten.
Das Oberteil (mit Raffung im Rücken) wurde abgenäht. Der Rock-
teil im Bund gekürzt und abgenäht. Im letzten Schritt wurde dann
das Oberteil überlappend auf den Rockteil genäht und fertig war
das Kleid zu 50er Jahre Party…

Mit den passenden Accessoires (roter Gürtel, rote Ohrhänger,
Haarreif, Ballerinas…) sah es dann so aus…

50er_2

LG
Sandra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.